Rente und/oder Kapital?

Sie entscheiden, in welcher Form Sie Ihr angespartes Pensionskassenkapital beziehen: regelmässige Rente, einmalige Kapitalleistung oder eine Mischform von Rente und Kapital.

Die gesparten Guthaben betragen häufig mehrere hunderttausend Franken. Es ist deshalb sinnvoll, Vor- und Nachteile der Varianten abzuwägen. Beginnen Sie frühzeitig mit dem Vergleich, damit genügend Zeit bleibt für den Entscheid. Dieser ist unter anderem abhängig von Ihren persönlichen Zielen, von der familiären Situation und Ihrer Vermögenslage.

Folgende Bezugsmöglichkeiten bestehen:

  • Kapitalbezug: Wer sich das Guthaben auszahlen lässt, kann darüber frei verfügen. Sie können es nach Ihrer persönlichen Anlagestrategie investieren. Das Kapital, das beim Tod noch nicht aufgebraucht ist, lässt sich vererben. Der Kapitalbezug löst eine einmalige Kapitalleistungssteuer aus. Das ausbezahlte Kapital versteuern Sie neu jährlich als Vermögen.
    Wichtig: Für den Bezug gilt es eine Anmeldefrist einzuhalten, die Sie im Vorsorgereglement Ihrer Pensionskasse finden (6 Monate bis 3 Jahre).
     
  • Bezug der Rente: Hier sind die Bezüge monatlich fix. Es lassen sich damit keine grossen Einmalzahlungen tätigen (bspw. Amortisation der Hypothek usw.). Das Kapital, das nicht als Rente ausbezahlt worden ist, geht zum Todeszeitpunkt meist an die Pensionskasse. Beziehen Sie eine Rente, wird diese als Einkommen versteuert.
    Die Höhe der Rente ergibt sich aus dem Pensionskassenguthaben bei der Pensionierung und dem Umwandlungssatz, mit dem Ihr Guthaben in eine Rente umgerechnet wird.
     
  • Gleichzeitiger Bezug von Rente und Kapital: Prüfen Sie eine Mischform von Rente und Kapital. Damit haben Sie ein sicheres Einkommen zur Deckung der Grundbedürfnisse plus Kapital, über das Sie nach Bedarf verfügen können. Das Reglement Ihrer Pensionskasse gibt Ihnen Aufschluss über Ihre Möglichkeiten.
     

Paare wählen mit Vorteil den besseren Topf

Sind beide Partner berufstätig, kann es sinnvoll sein, bei der einen Pensionskasse die Rente zu beziehen und bei der anderen das Kapital. Vergleichen Sie die Konditionen beider Kassen (u.a. Höhe Umwandlungssatz, Höhe Witwen- oder Witwerrenten, Deckungsgrad).
 

Wie entscheide ich richtig? Mit einer durch uns auf Sie zugeschnittenen Pensionsplanung!